Neues von den Unternehmen

Local Life 2.0
Local Life 2.0

Local Life 2.0 – vor 1 Minute

Local Life - Erfolge seit der letzten FunderNation Finanzierungsrunde

Anfang 2022 haben wir Kapital gesucht, um unser erfolgreiches Geschäftsmodell schneller zu skalieren. Seitdem ist viel passiert – deshalb haben wir einen Überblick über unsere Erfolge und Wachstumsschritte seit Anfang diesen Jahres erstellt.

Standorte und Liefergebiet

Anfang des Jahres haben wir nur in drei Städte geliefert. Mittlerweile beliefern wir insgesamt 18 Städte. Erst kürzlich haben wir die Frischepost Köln übernommen, woraus die Standorteröffnung in Köln resultierte.

Darüber hinaus haben wir auch einen neuen Logistikstandort in Bochum Wattenscheid eröffnet und somit insgesamt drei Logistikstandorte. Mit unserem Logistikhauptstandortes Innerhalb Wuppertals sind wir vom ausgelasteten Lagerstandort mit zweitklassigen logistischen Gegebenheiten in ein für unsere Ansprüche perfekt passendes Lager direkt am größten innerstädtischen Autobahnkreuz Europas gezogen und haben hier unser Zentrallager eingerichtet.

Geschäftsmodell und KPIs

Für eine hohe Planungssicherheit und Resilienz stützt sich unser Geschäftsmodell auf drei Säulen:

B2C

Der Local Life Webshop und die App ermöglichen Endkunden, den gesamten Wocheneinkauf bequem von zu Hause durchzuführen, ohne dabei auf lokale und nachhaltige Produkte zu verzichten.

Hier konnten wir in den letzten Monaten starkes Wachstum verzeichnen. Im B2C Geschäft konnten wir die Rate wiederkehrender Kunden auf mehr als 43% erhöhen. 2022 haben wir schon jetzt sieben mal mehr Bestellungen über unseren Webshop und unsere App erhalten, als im ganzen Jahr 2021.

B2B

Local Life beliefert nicht nur Endkunden, sondern auch z.B. Unternehmen. Das Angebot ist vielfältig und beinhalet beispielsweise Obst-, Gemüse und Lunchboxen sowie das Befüllen Getränke- und Lebensmittelautomaten.

B2G

Neuerdings beliefert Local Life auch öffentliche Einrichtungen. So hat die Belieferung von über 5.000 Schülerinnen und Schülern im Bergischen Land im Rahmen des EU-Schulobstprogrammes gestartet.

Gesellschaft

Local Life ist nun eine Holdinggesellschaft: Die zum Ende der 1. Finanzierungsrunde noch alleinstehende Local Life GmbH wurde zur Muttergesellschaft der drei neu gegründeten Tochtergesellschaften Local Life Bergisches Land GmbH, Local Life Rheinland GmbH und Local Life Ruhrgebiet GmbH

SunOyster Systems GmbH
SunOyster Systems GmbH

SunOyster Systems GmbH – vor 2 Stunden

SunOyster Systems erhält ersten Auftrag von der Johanniter Unfallhilfe

SunOyster Systems (SOS) verkauft eine Solaranlage mit knapp 30 Kilowatt peak und Batterie an den Regionalverband Brandenburg der Johanniter Unfallhilfe (JUH). Die JUH ist eine der großen Hilfsorganisationen in Deutschland mit 200 lokalen Verbänden und insgesamt 1,25 Mio. Förderern. Sie engagieren sich insbesondere in Ausbildung, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und sozialen Diensten. Die Johanniter bemühen sich um Klimaschutz, versuchen aber natürlich auch, ihre hohen Energiekosten zu reduzieren. 

SOS hat nunmehr die erste Solaranlage an die Johanniter verkauft, jedoch bereits für weitere fünf Standorte Ortsbesichtigungen durchgeführt und angepasste Solarlösungen vorgeschlagen. Dabei handelt es sich u.a. um Gebäude für betreutes Wohnen in Hessen, in denen die Mieter im Rahmen von Mieterstrommodellen mit günstigerem Solarstrom versorgt werden sollen. An einem weiteren Standort in Niedersachsen bietet SOS eine SunOyster 8 heat Erzeugung von Duschwarmwasser für die Rettungswache an. Auf dem Dach der Fahrzeughalle soll Ultraleicht-Photovoltaik installiert werden, weil die Halle statisch nur noch über geringe Lastreserven verfügt. Auf der Grundlage wettbewerbsfähiger Angebote würde SOS sich über weitere Aufträge der Johanniter freuen. Auch um den Helfern nachhaltig zu helfen!

The Future House
The Future House

The Future House – vor 2 Stunden

THE FUTURE HOUSE - Das selbstgebaute Musterhaus: 220qm, zwei Monate Bauzeit, 200.000 € Mehrwert

Wilhelm Janski erfuhr vor drei Jahren von dem patentierten THE FUTURE HOUSE Holzbausystem und baute sich 2020/21 ein zweigeschossiges Eigenheim mit 220 qm Wohnfläche in Velbert (Nähe Düsseldorf). Er benötigte mit der Hölzständerbauweise für den Rohbau nur zwei Monate und hatte und hatte als einzige Unterstützung die Hilfe eines befreundeten Zimmermannes. "Es ging sehr schnell und hat riesig Spaß gemacht, sein Haus selbst zu bauen.", so Janski.
Er ließ unmittelbar nach der Fertigstellung ein externes Gebäude-Gutachten anfertigen, welches ihm bescheinigte, dass er nur durch den Eigenbau des Hauses einen Mehrwert zu seiner Investition von 50% (in dem Fall knapp 200.000 €) erzielte!

Das Besondere ist neben der einfach zu bauenden Holzständerbauweise die Energieeffizienz. Die fast 40cm dicke Holzfaserdämmung und die dreifach verglasten Energiesparfenster machen es bei einem gesunden Raumklima möglich, dass das Haus mit eingebauten elektrischen Folienheizungen bei einer Raumtemperatur um die 21 Grad pro Jahr nur etwa 600€ Heizkosten verursachen (bei 31 ct/kWh)!

Das Haus dient den Interessenten auch als Musterhaus und kann nach Terminabstimmung jederzeit besichtigt werden.  Aus den Besichtigungen der letzten beiden Monate wurden aktuell drei konkrete Bauanfragen, die gerade bearbeitet werden.

Die nächsten Selbstbaukurse sind für den März geplant. Auch dafür liegen bereits Anmeldungen vor, einigie Plätze sind noch frei.

Hier ein paar Bilder von Herr Janski und seinem Haus - während und nach dem Bau:

EnerKite 3
EnerKite 3

EnerKite 3 – vor 14 Stunden

Einladung zum EnerKíte-Live-Pitch

Liebe EnerKíte-Funder und solche, die es noch werden wollen,

habt Ihr am  Donnerstag schon etwas vor? Wie wäre es mit einem kleinen Kennenlernen? Get to know your Start-up! Denn:

  • Weshalb brauchen wir für das Umsetzen der Energiewende eigentlich zusätzlich Flugwindkraftanlagen – eine hochkomplexe Technologie, an der schon seit über einem Jahrzehnt intensiv geforscht wird?
  • Auf welchen Markt zielen diese Anlagen zur nachhaltigen Energieerzeugung bzw. haben diese überhaupt eine Chance gegenüber den Windrädern in der Megawatt-Klasse?
  • Wie ist der Status der Entwicklung von EnerKíte und wie sind die Aussichten, dass Flugwindkraftanlagen überhaupt eine Genehmigung erhalten?

Antworten zu diesen Fragen und Erläuterungen zu Begriffen wie Grundlastfähigkeit, Dunkelflaute oder Mini-Grid geben EnerKíte-Geschäftsführer Florian Breipohl und Team im FunderNation-Live-Pitch, zu dem wir Euch hiermit herzlich einladen.

Live Pitch und Q&A von EnerKite

(Teams Video Call)

am Donnerstag, den 08.12.2022 um 17 Uhr.

 

Anmeldung über

 

www.fundernation.eu/events

Wir freuen uns auf Deine Teilnahme und eine spannende Diskussion.

Eure

Florian & Nicole & Christian

TWIKE GmbH
TWIKE GmbH

TWIKE GmbH – vor 3 Tagen

Mit bidirektionaler Ladetechnologie wird das TWIKE 5 zum Helfer der Energiewende 

Eine Schlüsselkomponente von Fahrzeugen mit Elektromotoren ist immer die Batterie. Das gilt nicht nur in Bezug auf Preis und Reichweite, sondern auch in Bezug auf den Ladekomfort. Bei der Entwicklung des TWIKE haben wir jedoch noch einen Schritt weiter gedacht. Um einen zusätzlichen Kundennutzen zu bieten, war es uns wichtig, ein Energiespeichersystem für den eigenen Haushalt und damit auch das öffentliche Netz zu bieten. Viele unserer Kunden haben ihre eigene Solaranlage auf dem Dach. Mit dem TWIKE können sie ihre Energieautarkie stärken bzw. einen Beitrag zum Netzmanagement leisten.


 

Die Idee, Strom aus Photovoltaik oder Windgeneratoren in den Batterien von Elektroautos zu speichern, ist nicht neu. Wie alle Fahrzeuge stehen auch Elektromobile mehr, als dass sie gefahren werden. Strom aus erneuerbaren Quellen wie Sonne und Wind ist nur unregelmäßig verfügbar – und besonders häufig nicht dann, wenn er gerade am dringendsten gebraucht wird: Stichwort Dunkelflaute. Das Speichern von Strom ist eine besondere Herausforderung der Energiewende, da viele nachhaltige Energiequellen nicht grundlastfähig sind. D.h, dass sie den bestehenden Grundbedarf an Energie nicht jederzeit decken können. Andererseits wird in Zeiten geringeren Bedarfs mehr produziert als gebraucht.

Da ist es eine naheliegende Idee, überschüssig produzierte Energie in den Batterien von Fahrzeugen zwischenzuspeichern und z. B. nachts zurück ins Haus oder Netz zu speisen. Dieser Mechanismus wird Vehicle to Grid (V2G) bzw. Vehicle to Home (V2H) genannt. Letzteres ist gerade in Zeiten niedriger Einspeisetarife und hoher Preise für Strom aus dem Netz attraktiv.

Elektroautos als Pufferspeicher

Aktuell werden in Europa erst zehn PKW-Modelle angeboten, die das bidirektionale Laden beherrschen. Denn was einfach klingt, ist in der Praxis ein komplexer Prozess. Einerseits braucht das Fahrzeug die Verbindung zu einem Ladesystem, welches neben dem effizienten Wandlungsvorgang von einphasigem Wechselstrom oder dreiphasigem Drehstrom in geregelten Gleichstrom zum Laden der Traktionsbatterie auch die Kommunikation mit einem überwachenden Batteriemanagementsystem und einer kommunizierenden Ladesäule perfekt beherrschen muss. Beim TWIKE 5 kommt die Anforderung hinzu, dass dieses System ausreichend klein, leicht und robust sein soll, um sein eigentlich hochspannendes Dasein unauffällig und zuverlässig im Technikraum zu verbringen. Darüber hinaus muss die Technologie nicht nur ein AC-Laden mit 22 kW und eine DC-Schnellladefunktion über CCS ermöglichen, sondern über einen direkten AC-Ausgang in Form einer im Fahrzeug integrierten CEE Steckdose mit 11 kW und einer Schuko-Steckdose mit 3,5 kW Energie aus der Antriebsbatterie des Fahrzeugs zurück ins Haus oder Netz speisen können.

Mit Ambibox den Anteil der Erneuerbaren erhöhen 

Für diese komplexe Aufgabe hat TWIKE das Mainzer Unternehmen Ambibox als Entwicklungspartner gewonnen. Das Start-up aus Mainz hat sich darauf spezialisiert, die Themen Photovoltaik, Elektromobilität und Batterietechnik miteinander zu verbinden. Mit der eingebauten Ambibox wird das TWIKE 5 zum Schweizer Taschenmesser in Sachen Mobilitäts- und Energiewende. Wenn die Akkus des TWIKE 5 geladen werden, solange genug Sonne oder Wind zur Verfügung steht und diese Energie dann bei Dunkelheit, schlechtem Wetter oder bei Windstille wieder ins Stromnetz zurückgeführt wird, kann der Anteil an erneuerbaren Energien in unserem Stromnetz erhöhen.

Linguajet
Linguajet

Linguajet – vor 5 Tagen

Rekordumsatz in der Black Week

Unser Geschäftsmodell sieht vor, einen Interessenten auf die Plattform zu bringen und ihm einen kostenlosen Account mit Testinhalten zur Verfügung zu stellen. In einer zweiten Phase unterbreiten wir ihm über automatisiertes Newsletter-Marketing verschiedene Angebots-Formen. Wie im letzten Update beschrieben, steht und fällt die Rentabilität des Modells mit den Kosten, welche ein neuer Registrierter verursacht.

Die Umwandlungsquote vom Registrierten zum Abonnenten liegt seit 2 Jahren stabil zwischen 22% und 25%.

Durch viele Massnahmen im Online- und Retail-Bereich konnten wir in den letzten 4 Monaten eine überdurchschnittlich hohe Anzahl Registrierter gewinnen. Dies erlaubte uns, mit kreativen und zum Teil vergünstigen Angeboten in der Black Week 362 neue Abonnenten zu gewinnen.

Wir haben somit per Ende November das Jahresziel von 3.100 mit aktuell 3.562 zahlenden Abonnenten bereits übertroffen. Wir freuen uns auf die nächsten Monate, denn Dezember, Januar und Februar sind traditionell die stärksten Monate in unserem Geschäft.

SunOyster Systems GmbH
SunOyster Systems GmbH

SunOyster Systems GmbH – vor 5 Tagen

Wir erhöhen unser Fundingmaximum ein letztes Mal

Auf Grund der hohen Nachfrage und dem anhaltenden Investoreninteresse erhöhen wir unser Fundingmaximum ein letztes Mal auf 1.500.000 €. Das zusätzliche Kapital nutzen wir, um unsere Vertriebsaktivitäten noch weiter auszubauen und der Nachfrage gerecht zu werden.

In 12 Tagen (am 14.12. um 23:59 Uhr) endet unsere Finanzierungsrunde. Bis dahin haben Sie noch die Möglichkeit, sich an uns zu beteiligen.

Wir freuen uns auf Ihre Investition!

The Future House
The Future House

The Future House – vor 6 Tagen

Ab dem 15.01.23 befindet sich die Produktion an unseren neuen Standort in Karlstein bei Seligenstadt.

--> Hier können wir bis zu 9 Modul-Häuser parallel aufbauen.

-->Ebenerdig gibt es 3 Rolltore mit jeweilig 5 m Breite.

The Future House
The Future House

The Future House – vor 6 Tagen

Welche Projekte sind aktuell in der Bearbeitung?

--> Angebot für die Bebauung eines Gebietes mit Sozialwohnungen in Aschaffenburg --> 4 Modulhäuser

-->Bebauung von Pachtgrundstück in Mömlingen --> 3 Modulhäuser

-->Ferienhaussiedlung Lüdenscheid --> 6 Modulhäuser

-->Finca auf Mallorca --> individuell

Aus der Presse

Neuester Blogbeitrag

20.07.2022 in onvista.de

FunderNation: Nachhaltigkeit treibt den Markt für Unternehmensfinanzierungen im ersten Halbjahr 2022

Großes Interesse an innovativen Investments mit echtem Impact - Bereits 5,4 Mio. Euro Kapital für innovative Unternehmen eingeworben

30.07.2021 in motorzeitung.de

Neues Verkehrssystem Ottobahn - Die smarte Schwebebahn

Mit hängenden Gondeln auf einem Schienensystem in luftiger Höhe will das Start-up Ottobahn den Individualverkehr revolutionieren

28.07.2021 in dgap.de

FunderNation GmbH: Der Schwarm schwärmt für Nachhaltigkeit

Flugwindkraftanalagen-Entwickler EnerKíte erzielt Rekord-Funding - Technische Innovationen im Fokus der Anleger

28.07.2021 in wallstreet-online.de

ottobahn revolutioniert den Individualverkehr

Verkehrssystem des Münchener Start-ups läutet die Zukunft der Stadt ein - Startschuss für Teststrecke in Taufkirchen noch in diesem Jahr - Schwarmfinanzierung auf FunderNation.de gestartet

11.06.2021 in ingenieur.de

Crowdfunding professionalisiert sich

(Seite 25) Gründungsfinanzierung: Wer mittels Crowdfunding Geld einsammeln möchte, hat immer mehr Möglichkeiten – auch EU-weit. Für deutsche Unternehmen birgt letztere Option jedoch Sprengstoff

11.05.2021 in crowdfundinsider.com

Germany: Crowdfunding Industry Criticizes Challenging Regulatory Approach by German Policymakers in Advance of Pan-European Rules

The German Bundestag recently reviewed legislation that will implement the European Crowdfunding Service Provider Regime Regulation (ECSP)

06.05.2021 in handelsblatt.com

Schwarmfinanzierer halten neue Haftungsregeln für überzogen

Der Bundestag stimmt am Donnerstag über das Schwarmfinanzierungs-Begleitgesetz ab. Künftig sollen Informations- und Offenlegungspflichten für ein Anlageinformationsblatt festgeschrieben werden

06.04.2021 in wirtschaft-tv.com

Der deutsche Crowdinvesting-Markt auf Wachstumskurs

Im Jahr 2020 haben deutsche Investorinnen und Investoren mehr als 400 Millionen Euro über Crowdinvesting-Plattformen investiert

01.04.2021 in bundesverband-crowdfunding.de

400 Millionen Euro Crowdinvesting im Jahr 2020 - Mehr als 100 Millionen EUR Crowdinvesting im ersten Quartal 2021

Bundesverband Crowdfunding eV betont langfristiges Wachstum des deutschen Crowdinvesting-Marktes

Neuester Blogbeitrag

Allgemein

Zu Weihnachten Zukunft schenken

25. November 2022 - 3 Mins Read

Informiert bleiben und keine Investitionschance verpassen

Melden Sie sich zu unserem FunderNation Newsletter an und erhalten Sie exklusive Informationen. Wir informieren Sie regelmäßig über neue Investitionschancen und halten Sie über die Entwicklung der Finanzierungsrunden auf dem Laufenden.

* erforderlich