curasonix GmbH

curasonix reinigt infizierte Wunden und ermöglicht schnellere Heilung

!
€227.000 investiert
81 Investoren
11 Tage übrig

curasonix GmbH

curasonix reinigt infizierte Wunden und ermöglicht schnellere Heilung

37 - 48 %
angestrebte Rendite pro Jahr
4,47 - 6,23 x
angestrebter Multiple
31.08.2027
Laufzeit bis
Am Ende der Laufzeit
Datum Zinszahlungen
€7.000.000
Unternehmens­bewertung
€1.200.000
Fundingmaximum

Weihnachtsaktion

Investment verschenken

Investment an eine Person Ihrer Wahl verschenken

Beschreibung

Beschreibung

Kurzbeschreibung

curasonix vermarktet bereits seit Oktober 2021 mit dem curason® Ultraschall Wundreiniger ein einzigartiges Instrument für die Reinigung von infizierten Wunden, offenen Beinen und anderen infizierten und schlecht heilenden Wunden. Er ist unübertroffen in Preis-Leistungs-Verhältnis, erfüllt sämtliche Bedürfnisse von Kunden, Patienten und kommerziell interessierten Parteien und ist ein vollständig zugelassenes Medizinprodukt (CE Zertifizierung).

Mehr als 100 curason® Geräte wurden bereits verkauft und werden eingesetzt. Die Auftragsbücher sind voll: Es liegen über 500 Gerätebestellungen mit 25.000 Einmal-Reinigungsköpfchen im Wert von insgesamt >1.000.000€ vor.

 

Mit dem curason ermöglichen wir erstmals eine effektive Reinigung von infizierten Wunden, damit kein Patient mehr an nicht heilenden Wunden leiden muss.

 

In Deutschland leiden 1-2 Millionen Patienten an Beingeschwüren, die nicht richtig heilen, weil sie infiziert sind – dies ist für die Patienten körperlich wie psychisch eine starke Belastung mit weitreichenden Folgen bis hin zur Blutvergiftung oder Amputation der Gliedmaße. Bisher gibt es keine adäquate Lösung und bestehende Wundreinigungsverfahren sind ineffizient, nicht mobil einsetzbar und erreichen damit die stetig wachsende Menge an Patienten nicht und hier kommt curasonix ins Spiel.

In der Einfachheit der Handhabung ist der curason einer elektrischen Zahnbürste ähnlich. Er besteht aus einem Handapparat und einem Reinigungskopf mit Bürstenstruktur. Die Reinigungsköpfchen sind einzeln steril verpackt und können aus hygienischen Gründen nur einmal verwendet werden. Durch den Verkauf von Einmal-Reinigungsköpfchen generieren wir stabile wiederkehrende Umsätze. Jedes neu installierte Produkt trägt über den kontinuierlichen Verbrauch von Reinigungsköpfchen somit über Jahre zum stetigen Wachstum unserer Umsätze bei.

Die Produktentwicklung und Zulassung ist bereits vollständig abgeschlossen, finanziert und das Produkt hat inzwischen die Serienreife erlangt. Mehr als 100 Endkunden nutzen schon jetzt den curason und sind von dem Produkt begeistert.

  

Top Gründe für eine Investition

Sie investieren in ein bereits skalierendes Unternehmen mit einem unvergleichlichen Wachstumspotenzial in einem nahezu unbeschränkten Marktvolumen (7 Milliarden EUR p.a.).

  • curasonix revolutioniert den Markt der Wundreinigung: Es gibt auf absehbare Zeit kein konkurrenzfähiges Produkt zum curason
  • konkurrenzlos preiswert: Die Anschaffungskosten des curason liegen bei 3-10% und die Running Costs bei 10-50% der Konkurrenzprodukte
  • ungeschlagen in der Effektivität: Herkömmliche Geräte können nicht gleichzeitig schmerzfrei grobe und feine Beläge entfernen, den mikroskopischen Biofilm tiefgehend aufbrechen und dabei das Gefäßwachstum anregen
  • medizinisch zugelassen und vermarktet: Bereits mehr als 100 Anwender profitieren von der unvergleichlichen Effektivität des curason
  • unvergleichliches Wachstumspotenzial und Renditechancen: Wir sehen ein weltweites Marktpotenzial von bis zu 7 Milliarden EUR und ein angestrebtes Umsatzwachstum auf 36 Millionen EUR in 2027
  • erfolgreich geführt durch ein erfahrenes Team: Mehr als 70 Jahre unternehmerisches Know-How im Bereich Life-Science und Medizintechnik (davon 30 Jahre alleine in Bereich Wundbehandlung) 

Über die curasonix GmbH

curasonix besteht seit 2015 und ist seit 2017 als Medizinprodukteentwickler und -hersteller ISO 13485 zertifiziert. Seit 2021 ist der curason als Medizinprodukt zugelassen und wird bereits in über 10 Länder weltweit erfolgreich verkauft. Die Finanzierungsrunde dient der Skalierung und Erhöhung der Produktionskapazitäten, um der rasant wachsenden Nachfrage gerecht zu werden.

Team

Jens-Christian Frohwitter

Gründer und Geschäftsführer

Jens-Christian Frohwitter, Mitgründer und Facharzt für Allgemeinmedizin, Chief Executive Officer, ist als Geschäftsführer vor Allem für alle medizinischen und klinischen Belange der Firma Curasonix zuständig. Er besitzt langjährige Erfahrung als Hausarzt und hat auch heute noch, wann immer möglich, als Bereitschaftsdienstarzt der Kassenärztlichen Vereinigung und in der medizinischen Versorgung von Flüchtlingen den Finger am Puls der Zeit. Er kennt Herrn Axel Voss bereits seit über 30 Jahren und gemeinsam haben Sie, angesichts der mangelhaften Versorgung der Patienten mit chronifizierten Wunden, beschlossen, sich diesen vergessenen Patienten anzunehmen.

Axel Voss

Gründer und Geschäftsführer

Axel Voss, ursprünglich ausgebildet als Physiker in München und Berkeley, ist Mitgründer und langjähriger Unternehmer und heute als Geschäftsführer für den Bereich Technik und Zulassungen zuständig. Seine Erfahrung reicht über mehr als 27 Jahre in der Medizintechnikbranche als Unternehmer in Deutschland, in der Schweiz und den USA zurück. Seit nunmehr 16 Jahren ist er im Management von Firmen, die in der Wundheilung spezialisiert sind, engagiert. Im Jahr 2015 gründete er mit seinem Geschäftspartner Jens-Christian Frohwitter die curasonix GmbH, um die gemeinsame Idee, die Millionen von betroffenen Patienten Heilung verspricht, in ein marktfähiges Produkt umzusetzen.

Dr. Jan Thomas Barth

Partner

Dr. Jan Thomas Barth ist Partner und stammt aus seiner erfolgreichen Unternehmerfamilie. Sein Großvater gründete die Firma Lohmann und Rauscher, die noch heute führend ist im Bereich Verbandsstoffe und Industriekleber. Als promovierter Immunbiologe verantwortet er die wissenschaftliche und medizinische Forschung unseres Unternehmens. Mit mehr als 25 Jahren Erfahrung im Management in der Bio-Technologie und Medizintechnik, davon mehr als 10 Jahre im Bereich Wundbehandlung, ergänzt er unser Team seit 2016 nicht nur durch seine fachlichen Qualitäten, sondern auch durch sein weltweites Netzwerk.

 

Innovation

Durch die einzigartige Kombination der drei Prinzipien zur Wundreinigung ist der curason, als das erste und einzige handgehaltene Instrument für die Behandlung von infizierten Wunden, gleichzeitig auch unübertroffen in seiner Effektivität.

Die drei Prinzipien der curason Wundreinigung:

  1. mechanische Abtragung von Belägen
  2. Entfernung der Bakterien durch Vibration und Spülung
  3. tiefenwirksame Ultraschallkavitation für die Bekämpfung vom Biofilmen

 

Der flexible Handapparat ist die konsequente Umsetzung der Markt- und Kundenbedürfnisse in einem revolutionären Produkt. Die Reinigungsköpfchen des curason sind einzeln steril verpackt und nur einmal nutzbar. Eine versehentliche Wiederverwendung ist über einen neuartigen Softwareschutz ausgeschlossen.

Der curason

Der curason ist ein handgehaltener Ultraschall-Wundreiniger zur Entfernung von Bakterien- und Wundbelägen und zur Reinigung von infizierten offenen Wunden. Er besteht im Wesentlichen aus zwei Teilen, einem wiederverwendbaren Handapparat und einem aufsteckbaren, sterilen Einmalköpfchen zur behandlungsgenauen Abrechnung mit wiederkehrenden Umsätzen. Die innovative Technologie ist durch 15 Patente weltweit vor Nachahmung geschützt.

Mit dem curason ermöglichen wir Patienten mit offenen Wunden erstmals eine sanfte und schmerzarme Behandlung, die sonst oft ein schmerzhaftes und traumatisches Erlebnis ist. Die Anwendung ist nicht nur einfach, sondern auch sicher und effektiv. Mehr als 100 Endkunden nutzen schon jetzt den curason und sind von seiner Leistungsfähigkeit überzeugt, darunter führende Universitätskliniken weltweit.

 

Der curason ist außerdem nachhaltig:

  • 80% geringerer Wasserverbrauch im Vergleich zu bestehenden Wundreinigungsverfahren
  • Das Grundmaterial des curason Kopfes kann recycelt und wiederverwendet werden
  • Energieeinsparung durch weniger Ambulanzbesuche und Krankentransporte der Patienten
  • Verwendung eines besonders energieeffizienten Sterilisationsverfahrens der Reinigungsköpfe
  • Einsparung von Verbandsmaterial, da eine gut gereinigte Wunde wesentlich schneller abheilt und weniger Verbandswechsel benötigt
  • Weniger Gabe von Antibiotika zur Infektionsbekämpfung und dadurch Vermeidung von neuen, gefürchteten, antibiotikaresistenten Bakterienstämmen

Alleinstellungsmerkmale

Der curason ist einfach zu bedienen, anwendbar nicht nur von Ärzten, sondern auch von Pflegekräften, äußerst effektiv, dabei schmerzarm und preiswert in Anschaffung und Unterhalt. Es vereint alle Vorteile der bekannten Wundreinigungstechnologien (Ultraschall, mechanische Wundreinigung, Vibration) in einem einzigartigen Produkt. Es besteht ein umfangreicher Patentschutz in 15 Ländern und es existiert auf dem Markt weder ein konkurrenzfähiges Produkt noch eine Alternativlösung.

Geschäftsmodell und Vertrieb

Das Geschäftsmodell basiert auf der Vermietung des Handapparates (HA) und dem Verkauf der Einmal-Reinigungsköpfchen (RK)

 

Umsatzwachstum 2021 – 2027 basierend auf wiederkehrenden Umsätzen

 

 

Verteilung der Umsätze nach Einnahmequellen

Der Anteil der wiederkehrenden Umsätze durch Verkauf von Reinigungsköpfchen an die installierte Kundenbasis und jährliche Mieteinahmen nimmt kontinuierlich zu.

Markt und Zielgruppe

Therapeuten und Versorger von Patienten mit infizierten Wunden und Wundheilungsstörungen in Europe, Nordafrika, Asien, Nordamerika und Südamerika. Weltweit befinden sich ca. 35-70 Millionen betroffene Patienten mit infizierten Wunden in Behandlung.

 

Weltweite Präsenz

 

Marktgröße und Marktpotenzial

Grafiken Marktwachstum 2020 bis 2027 (Balken) inkl. Wachstum curasonix 2021 bis 2027 in Zahlen (Umsatz und Gewinn)

 

Marktpotenzial

Weltweit sind zu jedem Zeitpunkt zwischen 35 und 70 Millionen Patienten mit chronischen oder infizierten Wunden in ärztlicher oder klinischer Behandlung. Mit durchschnittlich 5 curason Behandlungen pro Jahr pro Patient, ergibt sich ein Gesamtmarktpotenzial von 175 - 350 Millionen curason Anwendungen jährlich, das in einer potentiellen Marktgröße von ca. 3,5 – 7,0 Milliarden Euro jährlich resultiert.

Ziele und Kapitalverwendung

Steigerung der Produktion, um den stetig wachsenden Bedarf und die steigende Nachfrage zu erfüllen und somit der Auftragslage entsprechend zu verkaufen. Dazu benötigt es Kapital für Automatisierung und für Werkzeuge, sowie Rohmaterial und adäquate Personalaufstockung.

Bisherige Erfolge

  • Auftragsbestand erreicht 1.000.000 € (2022)
  • Über 100 Geräte verkauft (2022)
  • Positives Feedback von Kunden (San Raphaele Ospedale, Akademie WKZ (D-A-CH), Uni Turin Mauriziano, Bumrungrad Hospital, Bangkok), University Ljubljana Dermatology and Surgery.
  • Zulassung Brasilien (ANVISA), 2022
  • Zulassung Thailand (Thai FDA), 2022
  • Ausbau des Händlernetzwerkes in 22 Ländern, 2021
  • erste Verkäufe in EU und MENA, 2021
  • Zulassung EU (CE Zertifizierung), 2021
  • Abschluss der technischen Entwicklung, 2019
  • Firmenzertifizierung (ISO 13485), 2017

 

  • Forschungskooperationen mit Danish Technological Institute, Aarhus und Fraunhofer IWU, Dresden

 

 

  • Staatliche Förderung in 2020 durch MBG Schleswig-Holstein (300.000 EUR) und IB-SH (250.000 EUR) 

Finanzen

Updates

Business Plan

Vertragliches

Investoren

Galerie

Kommentare