Flipchart

Die drei Begriffe Crowdinvesting, Crowdfinancing und Crowdfunding werden manchmal synonym verwendet und oft vertauscht. Dabei gibt es zwischen den Begriffen große Unterschiede.

 

 

Crowdfinance ist der Oberbegriff, unter dessen Hut jegliche finanzielle Unternehmensunterstützung durch die Crowd fällt. Doch was bedeuten die anderen zwei Begriffe?

Crowdfunding ist im Grunde eine Spende mit einer möglichen, oft symbolischen, Gegenleistung. Diese Gegenleistung kann z.B. ein Rabatt auf das zu entwickelnde Produkt sein oder ein von Hand geschriebener Brief der Danksagung. Meistens können Investoren abwägen, welche Summe sie für welche Gegenleistung investieren möchten.

Crowdinvesting ist dagegen eine neuer Form der Finanzierung und somit auch weniger bekannt. Investoren erhalten die Möglichkeit, sich an den Erfolgen des finanzierten Unternehmens zu beteiligen. In manchen Fällen können sie Anteile des Unternehmens erwerben, in den anderen, so wie bei uns auf FunderNation, beteiligen sie sich an den Gewinnen, Umsätzen und dem wachsenden Unternehmenswert.

Doch was passiert, wenn man Crowdinvesting und Crowdfunding kombiniert? Bauduu macht es vor und vergibt Goodies an ihre Investoren – je nach Investitionssumme auf unserer Plattform.  Dabei bleiben die vertraglichen Vereinbarungen für die Investition selbstverständlich unberührt. So können Sie mit Ihrer Investition ein Crowdinvestor und ein Crowdfunder gleichzeitig sein: Sie erhalten eine Gegenleistung und beteiligen sich zugleich an Bauduus zukünftigen Erfolgen. Schauen Sie in der Kampagne vorbei und finden Sie heraus, was Bauduu sich einfallen ließ.

Unabhängig davon, ob sie nach einer Kapitalanlagemöglichkeit suchen oder eine ansprechende Idee unterstützen möchten, bei FunderNation ist alles möglich.