Scanner01

In der Kriminaltechnik kommen oft neue Technologien zum Einsatz. Bei der Spurensicherung ist jedoch bislang vieles Handarbeit: in mühevoller Kleinstarbeit wird jedes Haar und jeder Hautpartikel gesichert, möglichst ohne dabei selbst Spuren zu hinterlassen. Das kostet Zeit und unter Umständen ist die Genauigkeit beeinträchtigt, weil Spuren beschädigt oder sogar verursacht werden könnte.

Wie funktioniert Spurensicherung heute?

Die Mitarbeiter der Spurensicherung (SpuSi) gehen nach einem speziellen Leitfaden vor, damit persönliche Vorgehensweise beim Suchen vermieden werden. Der Spurensicherer trägt einen Schutzanzug, damit er nicht selbst den Tatort mit den eigenen Spuren verfälscht – dass würde die Tatrekonstruktion erheblich erschweren. Zudem dürfen nur eine begrenzte Anzahl an Personen den Tatort betreten und jede Handlung wird genau protokolliert. In alten Filmen ist zu sehen, wie die Spurensicherung mit Rußpulver und Tesafilm arbeitet um Fingerabdrücke festzuhalten. Heute arbeitet man natürlich deutlich fortgeschrittener. Je nach Untergrund und Art der Spur kommt entweder Mangandioxid oder Eisenoxidpulver zum Einsatz, die entweder mit Pinsel, Feder oder einem Zerstäuber aufgetragen werden. Zum Sichern werden Neschenfolien und Gelantineplatten benutzt.

Wie kann Scanovis die Spurensicherung revolutionieren?

Scanovis hat die Technologie entwickelt um Spuren direkt am Tatort zu sichern – ohne den Einsatz von Chemikalien und ohne die Spuren zu berühren. Dadurch können die Spuren sogar auf schwierigen Untergründen, auf denen kein Einsatz von Chemikalien möglich ist, gesichert und gespeichert werden. Die Zeitersparnis und Effizienz erhöht sich enorm, denn die Ergebnisse können noch vor Ort in einer Datenbank verglichen werden. Die Aufdeckungsrate steigt, und Kriminaltechniker sind nicht mehr den zum Teil aggressiven Chemikalien bei der ihrer Arbeit ausgesetzt.

Laut dem LKA Niedersachsen hat die Innovation von Scanovis Potential national und international in der Spurensicherung eingesetzt zu werden. Um in die Serienproduktion zu gehen setzt Scanovis auf eine Finanzierung durch die Crowd. Für mehr Informationen und um in diese aufstrebende Technologie zu investieren, besuchen Sie Scanovis auf FunderNation.eu