Bauduu CrowdfinancingSehr gute Neuigkeiten für Bauduu: Die renommierte NRW Kapitalbeteiligungsgesellschaft (KBG)  investiert nach sorgfältiger Prüfung des Unternehmens EUR 50.000 in Bauduu in Form einer stillen Beteiligung und unterstützt somit die Wachstumsziele des Castrop-Rauxeler Unternehmens. Besonders erfreulich für die FunderNation Investoren: die Beteiligung ist so gestaltet, dass die FunderNation Investoren dadurch nicht verwässert werden.

Beim Crowdinvesting werden mittlerweile oft Nachrangdarlehen zur Finanzierung von Unternehmen eingesetzt. Diese bieten Flexibilität in der Gestaltung und haben durch den Nachrang den Vorteil, dass sie eigenkapital-ersetzend sind, obwohl sie als Fremdkapital bilanziert werden. Eine stille Beteiligung unterscheidet sich durch eine gesellschaftsrechtliche Verankerung und wird als Eigenkapital behandelt und bilanziert. Eine Gewinnbeteiligung ist bei einer stillen Beteiligung von dem Gesetzgeber vor­geschrieben, während die Beteiligung an Verlusten in der Regel nicht stattfindet. In dieser Hinsicht gleicht die stille Beteiligung dem Nachrangdarlehen. Anders als bei der offenen Beteiligung am Eigenkapital eines Unternehmens hat der Investor bei der stillen Beteiligung keine Gesellschafterstimmrechte. Damit partizipiert die stille Beteiligung an den Erfolgen des Unternehmens durch die Gewinnbeteiligung, nicht jedoch an den unternehmerischen Entscheidungen.

Interessant ist, dass es diese Beteiligungsform ausschließlich in Deutschland und dem Nachbarland Österreich gibt.